City of Bones ist der erste Band der Chroniken der Unterwelt. 
Clary geht mit ihrem besten Freund, Simon, an ihrem Geburtstag in einem Club namens „Pandemonium“ geht, da ihr ein mysteriöses Symbol in die Augen fällt. Eine besagt Rune.  
Am selben abend befinden sich auch Jace Wayland, Isabelle und Alec Lightwood dort um Dämonen zu jagen. Clary bekommt dies als einzige im gesamte Club mit. Sofort interessiert sich Jace für sie.
Auch am nächsten Tag verfolgt er sie, als Clary mit Simon in einem Café um sich von Simons Bandkollegen ein Gedicht anzuhören. In dem Moment als Clary hinausgeht um mit Jace zu reden, wird sie von ihrer Mutter angerufen, die nicht will, dass si nach Hause kommt, da es zu gefährlich wäre, aber Clary hört nicht auf sie und rennt direkt nach Hause, wo sie eine leere Wohnung auffindet und von einem Dämon angegriffen wird. Woraufhin sie die Küche hochjagt. Jace findet sie und bringt sie zu sich nach Hause, ins Institut von New York. 
Daraufhin wird Clary in Jace Welt gezogen und erfährt die ganze Wahrheit über sich und ihre Mutter.

City of Bones war das erste Buch, das ich gelesen habe in dem es um Schattenjäger ging. Für mich war es etwas neues und spannendes. Ich habe die ersten Bände verschlungen und geliebt. Es war ein spannendes Abenteuer mit Jace und Clary, sowie allen anderen Charaktären. Auch wenn ich von der Serienadaption etwas enttäuscht bin, die es davon gibt. Dennoch liebe ich die Reihe von Cassandra Clare und gebe ihr 5 von 5 Sternen.

Preis: 13.99€ – 17,99€
ISBN: 978-3401502601

Klapptext:
​Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!