Jeder kennt sie, die Liebesgeschichte von Hazel und Augustus. Viele haben es geliebt und mit Hazel mitgefühlt, darunter auch ich.

Hazel ist auf dem ersten Blick eine normale 16 Jährige, aber sie hat Krebs, Lungenkrebs. Möglichst unaufmerksam versucht sie mit ihren Eltern zu Hause zu leben. Bis ihre Mutter sie in eine Selbsthilfegruppe für Krebskranke schickt, um mit anderen zu reden. 
Dort trifft sie Augustus mit dessen Freund Isaac. Augustus hat ein amputiertes Bein, als Spur seines Krebs. Beide verstehen sich direkt gut und freunden sich an. Augustus nimmt Hazel direkt mit nach Hause um einen Film zu schauen. V wie Vandetta. Sie reden miteinander über Bücher und Hazel träumt davon in Amsterdam den Autor ihres Lieblingsbuchs zu treffen. 
Dafür setzt Augustus seinen Herzenswunsch ein, um Hazel diesen Wunsch zu erfüllen und fliegt mit ihr und Hazels Mutter nach Amsterdam, wo sich auch die beiden näher kommen.

Ich musste bei diesem Buch lachen und weinen, erst recht am Ende und das obwohl ich das Buch zwei Male gelesen habe. Es ist für mich ein Buch, das selbst Leute lesen können, die sonst kaum lesen. Es ist zwar nichts für jeden und da kann man auch niemanden zwingen, wenn derjenige keine Bücher mit solchen Themen mag. Doch ich finde das Buch einfach lohnenswert.
Daher gibt es 5 von 5 Sternen.

Preis: 9.95€
ISBN: 978-3423625838

Klapptext:
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander – trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.