Die Insel der besonderen Kinder ist normalerweise ein Roman geschrieben von Ransom Riggs, doch diese Ausgabe ist eine Comic – Adaption von Cassandra Jane.
Da ich das Buch noch nicht gelesen habe, aber den Comic als Rezensionsexemplar vom Carlsen Verlag bekommen hatte, kann ich dies nicht mit der Romanvorlage des Dömer Knaur Verlag vergleichen.
Doch es geht in dem Comic auch um Jacob und die besonderen Kinder. Den eigentlich glaubt Jacob schon lange nicht mehr daran, da es für ihn nur Geschichten sind die sein Großvater erfunden hat. Auch die Fotos die er von seinem Großvater hat hält er für Fälschungen, doch in der Nacht als sein Großvater ermordet wird, sieht er einen sogenannten Hohlhungerer von dem er auch noch Monate lang Albträume hat, weswegen er zum Psychater gehen muss.
Doch als er zum Geburtstag ein Geschenk seines Großvaters von seiner Tante bekommt, findet er einen Brief, der vor fünfzehn Jahren abgeschickt wurde. Mit der Erlaubnis des Psychater macht sich Jacob gemeinsam mit seinem Vater auf den Weg zu Insel mit der Hoffnung das Heim zu finden in dem die besonderen Kinder leben.

Da ich die Romanvorlage von Random Riggs nicht gelesen habe, beurteile ich den Comic nur an sich. Ich fand die Illustrationen liebe voll und auch gut angepasst. Manche Bilder waren coloriert und passend zur Stimmung. Die Gegenwart von Jacob war schwarz weiß gezeichnet und die bei den besonderen bunt coloriert. Man konnte also gut auseinander halten welche Zeit gerade war. An sich finde ich auch die Idee hinter allem gut und auch die Liebe zum Detail war zu erkennen. Ich habe es nicht aus der Hand legen können und binnen zwei Stunden durchgelesen. Zugleich war es auch ein guter Einstieg in die Welt der Comics, die ich davor noch nie betreten habe.
Daher 5 von 5 Sternen.

Das ich dies als Leseexemplar vom Verlag bekommen habe beeinflusst meine Meinung und Rezension in keinerlei Hinsicht.

Preis: 14.90€ 
ISBN: 978-3551728265

Klapptext:
​Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Nicht so der Opa von Jacob – Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben. Und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Geschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es diesen besonderen Ort wirklich gibt. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und folgen ihm auf seiner Suche nach der Insel der besonderen Kinder…