Die Töchter der Tuchvilla

Hörbuchinformation

Augsburg, 1916. Die Tuchvilla, der Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer, ist in ein Lazarett verwandelt worden. Die Töchter des Hauses pflegen gemeinsam mit dem Personal die Verwundeten, während Marie, Paul Melzers junge Frau, die Leitung der Tuchfabrik übernommen hat. Da erreichen sie traurige Nachrichten: Ihr Schwager ist an der Front gefallen, ihr Ehemann in Kriegsgefangenschaft geraten. Während Marie darum kämpft, das Erbe der Familie zu erhalten und die Hoffnung an ein Wiedersehen mit Paul nicht aufzugeben, kommt der elegante Ernst von Klippstein in die Tuchvilla. Und wirft ein Auge auf Marie …

Informationen

Erscheinungstermin: 09. Oktober 2017
Gekürzte Lesung
Gelesen von Anna Thalbach
Enthält: 2 mp3-CDs
Laufzeit: 13 Stunden und 41 Minuten
ACHTUNG SPOILER

Meine Meinung

Die Sprecherin selbst ist nicht gerade so gut gewählt wie ich finde, zu hoch sind manches Mal die Tonlagen. Doch für die Personen die bei den Hörern antisympatie auslösen sollen, dafür ist sie gut gewählt, für andere eher weniger. Immer wenn ich diese Stimme höre fühle ich mehr und mehr Hass, ich hab selten die Charaktere wirklich richtig verstanden, stetig wirkten sie Egoistisch und sponnen Intrigen, gegen ihre eigene Familie.  Und dann immer wieder diese Spitznamen, die mich mehr als einmal verwirrt hatten, da ich nicht mehr wer der Charaktere jetzt dran ist. Die Geschichte ist eigentlich recht schön, doch wurde sie gewiss nicht ganz ausgeschöpft, was ich sehr schade finde. Nicht richtig sind die Schicksalschläge gesetzt.