Klappentext

Wie schön der Winter ist, merkt man erst, wenn der Sommer ewig ist. Selten haben zwei Liebende so wunderbar zueinander gepasst wie Evie Snow und Vincent Winters. Doch Evies konservative Familie treibt die junge Künstlerin und den Straßenmusiker auseinander, kurz nachdem sie sich gefunden haben. Ein Leben verstreicht, in dem immer etwas fehlt, das Herz nie am rechten Fleck sitzt. Doch was, wenn es noch eine letzte Chance für ein Wiedersehen gibt? Alles, was Evie tun muss, ist, an das Unmögliche zu glauben. Wird sie sich auf die Reise in ihre Vergangenheit wagen?

Meine Meinung

Ein Buch mit allen Emotionen. Ich hab gelacht, geweint, geliebt.

Ein etwas andere Auffassung einer kitschigen Roman Schnulze, wie ich jetzt behaupten würde. Ich selbst bin nicht so der große Fan von Schnulzen und war umso mehr überrascht, da ich eigentlich das Buch auf Gut-Glück angefangen habe. Das Cover hat mich zum Schmunzeln gebracht, im guten Sinne natürlich.

Dieses Buch ist schön, einfach und trotzdem Hervorragend beschrieben.

Perfekt für jeden, der sich von Romanen umstimmen lassen will. Es hat die Perfekte länge und ist schnell zu lesen. Ich selbst wollte eigentlich ungerne es nur bei einem Kapitel bleiben lassen.

Kritik habe ich keine, wusste auch nicht welche ich nennen sollte.