Die 10-Jährige Anna Beam leidet an einer seltenen und unheilbaren Krankheit des Darms. Ihre Mutter Christy Beam versucht alles um die beste Behandlung für ihre Tochter zu bekommen und fliegt mit ihr nach Boston ins Kinderkrankenhaus wo sie Dr. Nurko, den besten seines Gebiets aufsucht. Dieser nimmt sich nach wenigen Tagen den Fall von Anna vor und versucht sein bestes. Eine lange Zeit im Krankenhaus folgt für Anna und ihre Mutter. Annas Vater meistert in der zwischen den Alltag mit seinen anderen beiden Töchtern, verkauft aber auch sein Motorrad um die Behandlungen von Anna bezahlen zu können.
As Anna einige Zeit später endlich zu Hause ist, klettert sie mit ihrer älteren Schwester auf einen alten Baum im Garten und fällt hinein. Stunden lang ist Anna im Baum gefangen und begegnet dabei, wie sie sagt, Gott der ihr verspricht, dass sie wieder gesund wird, wenn sie wieder aufwacht.

Also mir kamen einige Tränen beim Schauen und auch das es nach einer wahren Begebenheit hat mich nicht abgeschreckt. Ich finde den Film schön, der Film gibt Hoffnung für andere Familien mit diesem Schicksal. Daher 5 von 5 Sternen

Erscheinungsdatum: 09.06.2016
Regie: Patricia Riggen
Hauptdarsteller: Siehe in diesem Fall Bild
Preis: 9.29 – 11.99

Inhalt:

HIMMELSKIND basiert auf der außergewöhnlichen und wahren Geschichte der Familie Beam. Als Christy erfährt, dass ihre 10-jährige Tochter Anna an einer seltenen, unheilbaren Krankheit leidet, sucht sie verzweifelt nach einer Therapie. Nach einem Unfall, bei dem Anna aus großer Höhe hinunterfällt, geschieht ein Wunder, das die Ärzte vor ein Rätsel stellt, ihre Familie rettet und ihre Umgebung inspiriert.