Klappentext

Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan …

Smoke ist ein sprachmächtiger, überbordend einfallsreicher Roman und zugleich eine kluge Parabel, die facettenreich die existenziellen Fragen nach Macht und Moral, Wahrheit und Lüge, Gut und Böse beleuchtet.

Meine Meinung

Der Klappentext hat schon etwas sehr reizvolles an sich und die Idee dahinter empfinde ich als sehr interessant. Unterdessen hat auch diese ein großes Potenzial. Doch wurde diese Potenzial eingebüßt, durch eine nicht grad gut verwendete Erzählweise, welches ich als sehr schade finde. Auch sei erwähnt dass sich das gesamte Buch sehr schleppend lesen lässt und ich hatte schon so manches mal das Problem in der richtigen Zeile weiter zu lesen. Ich hätte es als besser gesehen wäre das Buch in zwei oder drei Bänder unterteilt, zwar wären diese dann dünner, aber diese Zähe Lesen wäre nicht da gewesen.

Das Cover ist mit den Prägungen schön und passend gestaltet, doch hätte ein anderes welches schon ein Teil der Geschichte erzählt bestimm viel besser gepasst. Was anderseits auch den Klappentext hätte verkürzen lassen, der für meinen Geschmack definitiv zu lang beschrieben ist.

Smoke ist ein Buch was ich kaum jemanden weiter empfehlen würde, der nicht schon dicke Bücher wie “Harry Potter” oder “Game of Thrones” im ganzen verschlugen haben.