Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

Klappentext

Ein junger Briefträger erfährt überraschend, dass er einen unheilbaren Hirntumor hat. Als er nach Hause kommt, wartet auf ihn der Teufel in Gestalt seines Doppelgängers. Er bietet ihm einen Pakt an: Für jeden Tag, den er länger leben möchte, muss eine Sache von der Welt verschwinden. Welche, entscheidet der Teufel. Der Briefträger lässt sich auf dieses Geschäft ein. Am Tag darauf verschwinden alle Telefone. Am zweiten Tag die Filme, am dritten alle Uhren. Als am vierten Tag alle Katzen verschwinden sollen, gebietet der Briefträger dem Teufel Einhalt. Und macht etwas völlig Überraschendes …

Genki Kawamura stellt in seinem Roman, von dem in Japan über eine Millionen Exemplare verkauft worden sind, die einfache Frage: Was macht ein gutes und erfülltes Leben aus?

Genki Kawamura erzählt in »Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden« (aus dem Japanischen von Haruki Murakami-Übersetzerin Ursula Gräfe) von einem Teufelspakt japanischer Machart und begibt sich in seinem Debüt auf eine inspirierende, poetische Suche nach dem Sinn des Lebens.

Meine Meinung

Ein Cover so unbeschreiblich schön, dass es nicht zu viel über die Geschichte verrät. Die Botschaft muss man zwischen den Zeilen manches Mal lesen. Schön, emotional und berührend geschrieben. Wenn mich die Text Anordnung ein klein wenig stört, aber Nachsicht weiten lässt, wenn weiß dass es aus Japanischen Raum kommt.

Empfehlen kann dieses Buch wirklich jedem, es lässt sich schnell und einfach von der Hand lesen und ist perfekt geeignet für einen entspannten Tee am Morgen oder Nachmittag

 Zum Autor

Genki Kawamura, 1979 in Yokohama geboren, hat Journalismus studiert und sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Produzent vielfach gerühmter und preisgekrönter japanischer Filme gemacht, darunter den Oscar-nominierten Thriller »Geständnisse« und den diesjährigen Animationsfilm »Your Name.«. Sein Debüt »Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden« wurde ein internationaler Bestseller und vor kurzem erfolgreich verfilmt. Kawamura gilt als einer der vielversprechendsten Kreativen der jungen asiatischen Generation