!!! ACHTUNG – Kleine Spoiler sind enthalten !!!

Klappentext

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt.

Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde.

 

 

 

 

Meine Auffassung/ Interpretation

Mit dem zweiten Band werden neue Protagonisten vorgestellt, “Scarlet” und “Wolf”, was mich im ersten Moment verwundert hat, da ich dachte dass die Geschichte nur Cinder als Protagonistin hat, aber im nachhinein doch sehr gut gefallen hat. Da es sehr zum Verständnis bezüglich Cinders Vergangenheit und eignener Geschichte bei getragen hat. In diesem Buch wird eine moderne, abgewandelte Version von dem Märchen Rotkäppchen, was ich wiederrum persönlich sehr interessant finde.

Mein Fazit

Im großen und ganzen hat es mir auch gefallen der zweite Teil gut gefallen, fand die unterschiedlichen Ansichten (Point of View), wo die Erzähler Ansicht der Geschichte von von Wolf, Scarlet und Cinder sich abgewechselt haben. Diese waren meiner Meinung nach gut platziert, dass  immer gut die Spannung gehalten wurde und man somit keine Schwierigkeiten beim Lesen und oder Hören hat.

Wer mit ersten Teil nicht entäuscht wurde wird es auch weiter nicht, die Spannung hält weiter hin an.Ich kann jedem den Zweiten Teil der Luna-Chronik empfehlen. Schönes Cover Design und schreibweise des Textes.